Büffeln, wenn andere Feierabend haben

Diplomurkunden für 50 Absolventen der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie
Regensburg. (gib) Es war der Lohn für harte Arbeit: 50 Absolventen der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA) Ostbayern erhielten am Freitagabend ihre Zeugnisse. Oberbürgermeister Joachim Wolbergs zollte den Studenten seinen Respekt. „Neben dem Beruf ein Studium absolvieren, abends, mit Kosten verbunden, Hut ab“, sagte er bei der Abschlussfeier im Leeren Beutel. Der OB gratulierte den Absolventen dazu, dass sie in ihre Bildung investiert haben. „Wir haben uns an den Wohlstand gewöhnt“, sagte er. „Aber wir können nur so weiterleben, wenn wir in vielen Bereichen besser sind als andere.“ Der einzige Rohstoff, der hierzulande zur Verfügung stehe, sei das, „was wir in den Köpfen und den Händen haben“. Bildung sei etwas, das nicht nach dem Schulabschluss aufhöre, sondern ein Leben lang weitergehe.

 
Werksbesichtigung bei BMW in Dingolfing

Studenten und Absolventen unseres Zweigakademiestandorts Passau, konnten am Freitagabend an der Exklusivführung im BMW Werk Dingolfing teilnehmen. Sie erlebten hautnah die Erfolgsgeschichte des BMW Werkes Dingolfing, die 1967 mit der Übernahme des mittelständischen Automobilbauers “Hans Glas GmbH” begann. Heute ist der Standort in Niederbayern das größte BMW Werk und zugleich eine der größten Fabriken weltweit. Tausende Mitarbeiter und Maschinen fertigen täglich rd. 1.600 Fahrzeuge die mittleren und großen Baureihen von BMW.


Diplom für Caritas-Mitarbeiterinnen

Passau: Christina Loibl aus dem Caritas-Förderzentrum St. Ulrich in Pocking und Monika Schätzl aus der Abteilung Behindertenhilfe machten ihren Abschluss als Betriebswirtinnen (VWA).
 

Am Dienstag, 6. November, gratulierte Caritasvorstand Michael Endres den beiden Mitarbeiterinnen zu ihren hervorragenden Prüfungsergebnissen und zum Diplom. Der Diözesan-Caritasdirektor unterstrich den persönlichen Einsatz der beiden Bürokauffrauen beim Caritasverband für die Diözese Passau e.V. Die Caritas habe das berufsbegleitende Studium an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Ostbayern e.V. in Regensburg unterstützt, um damit junge engagierte Mitarbeitende zu würdigen. Das sei eine Investition in die Zukunft, betonte Michael Endres.

In sieben Semestern haben sich die beiden neben ihrer beruflichen Tätigkeit praxisorientiert und kompakt auf hochschulmäßigem Niveau weitergebildet. Die Vorlesungen der VWA Ostbayern, unter anderem in Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, sowie Rechtswissenschaften, fanden an der Universität Passau statt. Und jetzt wird als nächstes Ziel der „Bachelor of Arts in Business Administration“ bei der VWA Ostbayern angestrebt.

Absolventenfeier in Regensburg

Absolventen meisterten ihr Studium

Regensburg: In einem feierlichen Rahmen wurden im „Bischofshof am Dom“ insgesamt 19 Diplomurkunden an die Absolventinnen und Absolventen des fünften Aufbaustudiengangs „Marketing- und Vertriebsmanagement“ der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern übergeben. 22 Studenten haben das Studium begonnen, 19 legten am Ende erfolgreich ihre Prüfung ab. Die Durchschnittsnote ist „gut“.

Die besonderen Leistungen der Absolventen, die ihr Studium berufsbegleitend absolvierten, würdigten Studienleiter Prof. Dr. Klaus Röder und Regensburgs Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. Sie zollte den Absolventen höchsten Respekt, weil dieser Studiengang mit vielen Entbehrungen einhergehe. „In dieser Zeit haben Ihre Familien nicht viel von Ihnen, denn Sie sind in Ihrer Freizeit damit beschäftigt, zu lernen – und Sie bezahlen das auch noch aus eigener Tasche.“

Festredner Prof. Dr. Günther Hofbauer stellte die hohe Leistungsbereitschaft der Absolventen heraus, die mit ihrem Studium bewiesen hätten, dass sie Flexibilität und Anpassungsfähigkeit besitzen. Dazu käme eine hohe Leistungsbereitschaft, um sich ständig fortzubilden und weiter zu qualifizieren. Damit würden sie mit der sich ständig ändernden Arbeitsmarktsituation gegenüber anderen sehr gut zurechtkommen. Hofbauer stellte aber fest, dass dies nicht das Ende der Zeit zu lernen sei. Vielmehr müsse man in der heutigen Arbeitswelt immer auf dem neuesten Wissensstand bleiben.

Professor Röder machte in seiner Ansprache deutlich, dass die Absolventen mit dem Abschluss „Marketing-und Vertriebsmanagement“ direkt ein Studium zum Betriebswirt (VWA) bzw. „Bachelor of Arts“ aufnehmen können. Die Bachelorstudiengänge werden in Kooperation mit der Steinbeis Universität Berlin in Regensburg und an Zweigakademien der VWA Ostbayern angeboten und durchgeführt.

Regensburg, 12.01.2018


Ehrung mit Hauptgeschäftsführer Josef Vogl (v.l.), Alexandra Sattler, Verena Bayerl und Prof. Dr. Robert Obermaier. Foto/Jodts
VWA ehrt Absolventen

Passau: Zwei Betriebswirtinnen bestehen Diplomprüfung mit Auszeichnung
Im feierlichen Rahmen hat die Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Ostbayern (VWA) im IBB Hotel die Diplomurkunden an die 31 Absolventen des 14. Studiengangs Betriebswirt/in (VWA) Passau übergeben. Zwei von ihnen haben sich dabei in den sieben Semestern des berufsbegleitenden Studiums besonders hervorgetan. Die Leistungen aller Absolventen würdigte der stellvertretende Studienleiter Prof. Dr. Robert Obermaier. Er stellte die hohe Leistungsbereitschaft der Absolventen heraus, die mit dem Studium bewiesen hätten, dass sie Flexibilität und Anpassungsfähigkeit besitzen, sich ständig fortzubilden und weiter zu qualifizieren, um den wachsenden Herausforderungen in der Arbeitswelt gerecht zu werden. Gelehrt wurden die Fächer Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Rechtswissenschaften und einige Vertiefungsfächer durch Professoren und Dozenten
der Universität Passau, der Hochschule Landshut sowie von erfahrenen Praktikern. Begonnen hatte der Studiengang mit 48 Teilnehmern im Sommersemester 2014. 40 Studierende haben an der schriftlichen Prüfung teilgenommen. Mit der Note 1,0 und somit mit Auszeichnung haben Verena Bayerl und Alexandra Sattler die Diplomprüfung bestanden. Der 15. Studiengang Betriebswirt/in (VWA) am Standort Passau startete am 10. Oktober mit 22 Teilnehmern und dauert nun sechs Semester.

Studienstart in Weiden

Weidener studieren Betriebswirtschaft

Weiden: Die neu eingeschriebenen Studenten der VWA Ostbayern und der Steinbeis Hochschule Berlin wollen beruflich durchstarten und haben sich für ein berufsbegleitendes Studium am Standort Weiden entschieden. Für die Studenten stehen nun in den nächsten 6 Semester zahlreiche Vorlesungsthemen im Kalender und freuen sich auf die Vorträge der Professoren der Universität Regensburg sowie der regionalen Hochschulen. Besonders zu erwähnen ist die praxisnahe Wissensvermittllung in Verbindung mit einem hohem wissenschaftlicihen Qualitätsanspruch, der den Unterschied zu den gängigen Studiengängen ausmacht. Die Bachelorstudenten absolvieren ein Projekt-Kompetenz-Studium (PKS), dass sich seit Gründung der Steinbeis Hochschule zu einem echten Erfolgsmodell entwickelt hat. Im Rahmen des PKS betreuen die Studierenden gemeinsam mit ihrem Arbeitgeber ein Projekt und setzen dieses an ihrem Arbeitsplatz um. Weitere Informationen erhalten Sie über die Geschäftsstelle der VWA Ostbayern - Telefon: 0941-200 004-30 oder über die Webseite www.sma-bayern.de


Managementkompetenzen erworben

Personalmanager und Gesundheits-Ökonomen erhielten Abschlussurkunden.
REGENSBURG. Im feierlichen Rahmen wurden die Diplomurkunden an die Absolventinnen und Absolventen des 3. Aufbaustudienganges Personalmanagement (VWA) und des 3. Kompaktstudienganges Gesundheitsökonomie (VWA) der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern im Leeren Beutel übergeben. Die besonderen Leistungen der jungen Absolventen, die ihr Studium berufsbegleitend durchführten, würdigte Studienleiter Prof. Dr. Klaus Röder. Den Festvortrag hielt Klaus Fischer, Kaufmännischer Direktor des Universitätsklinikums Regensburg. Der Studiengang zum Personalmanager / Personalmanagerin (VWA) ist ein dreisemestriger Studiengang, die Weiterbildung zum Gesundheitsökonom / Gesundheitsökonomin geht über den Zeitraum von vier Semestern. Beide Studiengänge hatten gemeinsam im September 2016 die schriftliche Diplomprüfung. Mit den Prüfungen fanden die beiden Studiengänge ihren Abschluss. Nähere Auskünfte zu den Studiengängen sind bei der VWA Ostbayern unter Telefon (09 41) 20 00 04 40 erhältlich.


Studienstart in Günzburg

Günzburger Studenten studieren Betriebswirtschaft

Günzburg: Sie wollen Karriere machen und haben sich für ein berufsbegleitenden Studium an der VWA Ostbayern entschieden. Neben dem Abschluss zum/zur Betriebswirt/in (VWA) absolvieren die Teilnehmer das Studium zum Bachelor of Arts. Der akademische Abschluss zum Bachelor of Arts wird in Kooperation mit der Steinbeis Hochschule Berlin angeboten. Die Studienzeit beträgt insgesamt 6 Semester. Die Vorlesungen werden von Professoren der Universität Augsburg und regionalen Hochschulen gehalten. Besonders zu erwähnen ist die praxisnahe Wissensvermittllung in Verbindung mit einem hohem wissenschaftlicihen Qualitätsanspruch, der den Unterschied zu den gängigen Studiengängen ausmacht. Die Bachelorstudenten absolvieren ein Projekt-Kompetenz-Studium (PKS), dass sich seit Gründung der Steinbeis Hochschule zu einem echten Erfolgsmodell entwickelt hat. Im Rahmen des PKS betreuen die Studierenden gemeinsam mit ihrem Arbeitgeber ein Projekt und setzen dieses an ihrem Arbeitsplatz um. Weitere Informationen erhalten Sie über die Geschäftsstelle der VWA Ostbayern - Telefon: 0941-200 004-30 oder über die Webseite www.sma-bayern.de


100. MBA- Student an der VWA

Die VWA Ostbayern und die Donau-Universität Krems bieten in Ihrem Kooperationsprogramm verschiedene Master- und MBA-Studiengang an. Am Mittwoch konnte mit Herrn Dominic Paul, der 100. MBA-Student begrüßt werden. Frau Bürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer war sehr erfreut darüber, dass sich bereits über 100 Studierende für diesen Studiengang eingeschrieben haben. Frau Maltz-Schwarzfischer, Prof. Dr. Röder, Studienleiter der VWA und Dipl.-Kfm. Vogl, Hauptgeschäftsführer wünschten Herrn Paul eine erfolgreiche Studienzeit und viel Motivation für die verschiedenen Lehrmodule in Regensburg und an der Donau-Universität Krems. Frau Maltz-Schwarzfischer fügte an, dass die Donau-Universität Krems und die Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e. V. mit der „Krems-Methode“ ein effektives und optimal betreutes Studienprogramm in Regensburg anbietet und somit die Möglichkeit schaffen vom Betriebswirt bzw. Bachelor of Arts zum Master of Business Administration (MBA) berufsbegleitend zu gelangen.


Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.V. in Regensburg
Arnulfsplatz 4, 93047 Regensburg
Telefon: 0941-200 004-0
Telefax: 0941-200 004-99

E-Mail: info@vwa-ostbayern.de

© 2020 Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.V. in Regensburg. All Rights Reserved.

VWA